Non-Compilance Geräte
Für einen sorglosen Umgang:

Non-Compliance-Geräte

Non-Compliance-Geräte werden zusätzlich zur festen Zahnspange eingesetzt und bieten den Vorteil, dass sie keine aktive Mitarbeit (=Non Compliance) des Patienten erfordern. Sie werden fest im Mund verankert und sind eine unauffällige Alternative zu den sonst üblichen Geräten wie dem eher unbeliebten, weil sehr auffälligen Mundbogen (auch Außenzahnspange oder Headgear).

Die Behandlung verläuft in der Regel schnell. Die Non-Compliance-Apparaturen sind wesentlich unauffälliger als beispielsweise eine Außenzahnspange und erfordern keine Mithilfe des Patienten, weil sie fest im Mund sitzen. Das Gerät kann weder verloren noch vergessen werden.
Druckstellen durch Zahnspangen

Welche Verfahren wir einsetzen

Non-Compliance-Geräte können fast immer eingesetzt werden, wenn eine übliche feste Zahnspange nicht zur Korrektur der Fehlstellung ausreicht. In unserer Praxis verwenden wir unter anderem folgende Verfahren:

> Pendulum
> Lingualbogen, Palatinalbogen und Nance-Apparatur
> Quadhelix und Gaumennahterweiterungsapparatur
> Herbstscharnier, Jasper Jumper und Forsus-Apparatur
> Carriere® Distalizer
> Miniimplantate (in Zusammenarbeit mit einem Oralchirurgen)